Wir sind Weltmeister!

Das FFG World Championship Weekend 2013 ist vorüber – und trotz des überraschenden Ausbleibens von Autokorsos in den deutschen Innenstädten hat sich ein wahrliches Herbstmärchen ereignet: Im Finale der Warhammer-Invasion-Weltmeisterschaft besiegt Oliver Franke aus Hamburg, besser bekannt unter dem legendären Nick „Gardine“, mit einem Ork-Wurrzag-Deck den polnischen Meister Jakub Serafin mit einem Imperium-Kombo-Deck. Nach dem zweiten Platz im letzten Jahr nun endlich der Aufstieg in den LCG-Olymp – herzlichen Glückwunsch!

Auch der deutsche Meister Richard Neumann aka gr4ffi spielt ein starkes Turnier und landet am Ende in den Top 4, ebenso wie Vorjahressieger und frischgebackener Call-of-Cthulhu-Champion Jeremy „The Voice“ Zwirn. Ein Spiel um Platz 3 gibt es nicht; vielleicht ist Richard in Roseville ja ebenso selbstbewusst wie im Heidelbären-Forum aufgetreten und hat die Turnierveranstalter davon überzeugt, dass zur Ermittlung des besseren Spielers ein kleines Finale überhaupt nicht nötig ist.

Oliver Franke alias "Gardine"
Quelle: Fantasy Flight Games

Bemerkenswert auch die rund um die Uhr laufende Live-Übertragung und insbesondere der zugehörige Chatroom, wo die internationale Prominenz die Spiele kommentieren und ein Pointenfeuerwerk abbrennen lassen kann. Nach eher harmlosen Bemerkungen z.B. über die rosafarbenen Kartenhüllen der Netrunner-Spieler folgt der intellektuelle Höhepunkt der Freitagnacht, eine etwa sechsstündige Diskussion über das Wort „chair“, an welcher der Priester der Runnings Gags, Mallumo vom Winvasion Podcast, nicht ganz unbeteiligt ist.

Da wir jetzt nach der WM keine brisanten Deck-Geheimnisse mehr hüten müssen, sind die Turnierberichte zur Deutschen Meisterschaft von Jens und mir um einige ausführlichere Passagen zu den Spielen gegen Gardine und gr4ffi ergänzt. Aber wen interessiert eigentlich noch die Deutsche Meisterschaft? Schließlich haben wir einen Weltmeister!