Warhammer Invasion DM am 13.10.13 in Dresden

So mancher mag vielleicht enttäuscht sein, dass die Deutsche Warhammer-Invasion-Meisterschaft – stattgefunden am 13. Oktober in Dresden – nur 22 Spieler angelockt hat. Dabei hätte es wesentlich schlimmer kommen können.

Von den Qualifikationsturnieren, den sogenannten „Regionals“, war jedenfalls kein Rückenwind zu erwarten, denn die fanden vornehmlich in warhammerfreien Zonen statt, mit entsprechenden Teilnehmerzahlen: Das von uns gespielte Regional in Karlsruhe beispielsweise gehörte mit vier Personen noch zu den besser besuchten. Hinzu kommt, dass die Dresdner Organisatoren erst sehr spät von ihrem Glück erfuhren und somit noch im August darüber abgestimmt wurde, ob denn die Deutsche Meisterschaft nun im September oder Oktober stattfinden sollte – das lässt sicherlich noch einigen Raum für zukünftige Verbesserungen bei der Planung des wichtigsten nationalen Turniers des Jahres. Die Entscheidung des Heidelberger Spieleverlages über den Austragungsort war hingegen nicht zu beanstanden, und zwar aus zwei Gründen: 1.) In Dresden gibt es kein Oktoberfest; 2.) Stattdessen gibt es eine engagierte Community, die bereits mehrfach bewiesen hat, dass sie Invasion-Turniere organisieren kann. Und sie enttäuschte uns nicht: ein reibungsloser Meisterschaftsablauf mit Auslosungsprogramm und an die Wand projizierten Ergebnissen, kompetente Schiedsrichter, viel gute Laune und nicht zuletzt mit der Triangel eine gemütliche Location (noch besser: ein Gebäude, also darf man Withering Hex daran anhängen) mit nettem Personal, gutem Essen und einer angemessenen Spiele-Atmosphäre. So könnte man sich zu dem etwas zweischneidigen Lob verleiten lassen, dass die Heidelberger letztlich alles richtig gemacht haben, indem sie sich selbst zurückgehalten und den Dresdnern die Organisation in Eigenregie übertragen haben. Jedenfalls danken wir allen, die dieses spannende und spaßige Ereignis ermöglichten. Darauf erheben wir unser Glas – oder besser den Bierhumpen, den wir großzügigerweise zusammen mit Spielmatten, Burn-Tokens, Uncut-Sheets und einer Deckbox als reiche Beute mit nach Hause nehmen durften.

Wer sich ein genaueres Bild machen will, findet einige Impressionen in unserer Galerie und in den Turnierberichten von Jens und Johannes.

Nun noch die Abschlusstabelle mit den jeweiligen Decks (soweit bekannt); wir gratulieren dem Sieger gr4ffi und drücken die Daumen beim „FFG World Championship Weekend“.

#     Name Deck
1 Richard 'gr4ffi' Neumann Dunkelelfen
2 Johannes 'Prohaym' Weiß Orks
3 Oliver 'Gardine' Franke Orks
3 Georg 'Crux' Chaos
5 Jakob 'Sarathas' Handrick Dunkelelfen 
6 Martin 'Tynn' Chaos
7 Maik 'MaikH' Hennebach Chaos
8 Jens 'Janus' Willkommen Zwerge
9 Jochen 'Midnightz' Nagel Imperium
10 Michael 'Wilhhoe' Höpfl Imperium
11 Voigt 'WildJack' David Dunkelelfen
12 Stephan 'Goldherz' Lauterbach Dunkelelfen
13 Katharina 'Katharina' Zuber Orks
14 Marek 'Gnomeschool' Orks
15 Sascha 'Matahal' Meyer Orks
16 André 'Kami' Dittrich Orks
17 Marcel 'Mukka' Wesner Zwerge
18 Gerd 'Gerd' Eibach Zwerge
19 Alex 'Grapha' Zwerge
20 Bernd 'Chuco' Geier Imperium
21 Michael 'Xantur' Chaos
22 Andreas 'AVoegler' Voegler Orks